Ein kleines Konto profitabel handeln – So geht’s!

 

Wenn Sie nur ein kleines Konto handeln können, müssen Sie Ihre Märkte sehr gezielt aussuchen, um nicht von Beginn an ins Hintertreffen zu geraten. Mit einem kleinen Konto sind Sie nur bedingt.

Auf dieser Seite gibt es mind. Welchen Broker hast du im Sinn wenn ich fragen darf?

Merke dir deshalb immer:

Jul 01,  · Das Besondere daran, ich habe während der 10teiligen Serie ein Live-Trading-Konto geführt um zu zeigen, dass man auch mit einem kleinen Konto überdurchschnittliche Performance erreichen kann.

Mit einem kleinen Konto lässt sich kein Geld verdienen! Ich will es ganz ehrlich sagen, auch wenn andere gerne das Gegenteil hören möchten. Die Gewinne werden nicht ausreichen, um ein neues Auto zu kaufen oder in den Urlaub zu fahren.

Die Technik Strategien etc. Irgendwann kommt dann das Geld verdienen. Das ist nur mit enormen Risiko möglich und hat nichts mit professionellen Trading zu tun! Wer auf die Idee kommt, mit einem kleinen Konto echte Aktien zu traden, wird ganz schnell bemerken, dass das keine gute Idee ist. Die Gebühren in diesem Bereich sind einfach zu hoch.

Man kann nicht profitabel handeln, wenn man mit jedem Trade aufgrund der Gebühren bspw. Deshalb sollte man mit einem kleinen Konto Forex oder CFDs handeln, da es bei diesen Produkten möglich ist, sehr kleine Positionen einzugehen. Allerdings sollte man mit einem kleinen Konto auch bei Aktien-CFDs aufpassen, da auch bei diesen Produkten häufig eine Komission oder Mindestanzahl gefordert wird. Der richtige Umgang mit einem kleinen Konto ist entscheidend!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Auf dieser Seite gibt es mind. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Willst du YouTube dennoch freischalten? YouTube aktivieren Ohne YouTube fortfahren. Kleines Konto richtig traden — So funktioniert das Trading mit diesen Konten!

Gehe niemals Kompromisse im Trading ein! Schlagwörter Demokonto Kleines Konto. Klicken, um zu Kommentieren. Wie sinnvoll ist es Trading als Nebenberuf auszuüben? Ein Vermögen an der Börse aufbauen! Erfolg im Trading stellt sich nicht nach einer Woche ein! Warum ich mich manchmal für die Tradingszene schäme… Redaktion teamtrader Das musst du unbedingt wissen!

Bei einer Ausgangsbasis von lediglich Angenommen Sie müssen weiterhin 20,00 Euro pro Geschäft an Gebühren bezahlen, dann ergibt sich mit obigem Aktienbeispiel folgende Überlegung:. Sie riskieren pro Aktie 4,00 Euro und können sich so 20 Aktien ins Depot legen. Betrachten wir nun aber einmal den Fall, wir können mit unserer Position etwas verdienen und liegen aktuell das einfache Risiko, also pro Aktie 4,00 Euro vorne.

Wie sähe die Rechnung aus, wenn wir die Aktie nun verkaufen:. Von diesen 80,00 Euro Bruttogewinn müssen wir nun noch 20,00 Euro für Gebühren abziehen und können So einen Nettogewinn von 60,00 Euro unser eigen nennen. Ohne Gebühren sähe unsere Tradeplanung nämlich wie folgt aus:.

Diese könnten wir nun mit einem Gewinn von 4,00 Euro verkaufen und unser Ergebnis vor Steuern wäre dann genau ,00 Euro. Der finanzielle Unterschied zwischen der gebührenpflichtigen Tradingversion und der ohne beträgt 40,00 Euro bzw.

Die Gebühren fressen Ihre Gewinne quasi auf. Für den geplanten Gewinn von 3. Die Schlussfolgerungen, die Sie hieraus ableiten können, sind sehr vielfältig und können sehr tief in Ihr Trading eingreifen.